Willkommen beim Lichtenegger Bund
reitmeierorden
Das Foto zeigt den Landeshauptmann von Tirol, Günther Platter (links), und den Landtagspräsidenten Herwig van Staa bei der Ehrung vom Johannes Reitmeier.
Der Intendant des Tiroler Landestheaters und Symphonieorchesters Innsbruck, Johannes Reitmeier, ist mit dem Großen Tiroler Adler-Orden geehrt worden. Im Rahmen eines Festakts anlässlich des Österreichischen Nationalfeiertags fand die feierliche Verleihung statt. Der Große Tiroler Adler-Orden ist die höchste Auszeichnung des Landes für Nicht-Tiroler und wird für besondere Verdienste von Persönlichkeiten vergeben. In der Laudatio wurden ausdrücklich Reitmeiers erfolgreiche Bemühungen um die Stärkung aller Sparten des Tiroler Landestheaters und sein Einsatz für die pädagogische Vermittlungsarbeit gewürdigt. Der Theatermann selbst sprach von einem „überwältigendem Vertrauensbeweis“ und einer Verpflichtung für sein künftiges Wirken.
  • Brandnerpremiere
    Begeisterung nach dem Schlussapplaus des „Brandner Kaspars“.
  • Staatsministerbrunner
    Lob von Staatsminister Brunner: „Ihr habt mich tief beeindruckt!“
  • Staatsministerbrunner
    Regisseur Johannes Reitmeier freut sich nach der Premiere.
...Der diesjährige Schirmherr, Staatsminister Helmut Brunner, würdigte nach der Premiere des Brandner Kaspars: „Ihr habt mich tief beeindruckt, das war eine fernsehreife Theateraufführung, ein Ohren- und Augenschmaus, wie man ihn sich nicht vorstellen kann.“ Die Geschichte bringt alle Zutaten mit, die schmackhafte Theaterkost braucht. Auch im zweiten Aufführungsjahr ist der „Brandner Kaspar“ des LiBu unter der Regie von Johannes Reitmeier ein himmlisches Vergnügen für die Spieler und das Publikum. Amüsiert haben sich nicht nur diejenigen, die zum ersten Mal dieses Stück in Rimbach gesehen haben. Auch die vielen „Wiederholungstäter“ unter den Gästen hatten, so wie Staatsminister Helmut Brunner, trotz der für einen Juliabend sehr kühlen Temperaturen einen kurzweiligen, unterhaltsamen Abend...

Doris Zitzelsberger

Libu in München
Ein Mann, ein Wort: Der Schirmherr des Lichtenegger Bundes des Jahres 2017, Staatsminister Helmut Brunner, hielt sein Versprechen: Bei der Premiere zu „Der Brandner Kaspar und das ewig´ Leben“ hatte Brunner die Rimbacher Theaterspieler zu einer Bildungsfahrt zum Landtag und Oktoberfest eingeladen. Die Premiere des „Brandner Kaspar“ im Juli hatte den Minister vollauf begeistert, er schwärmte von einer „fernsehreifen Vorstellung“, den tollen schauspielerischen Darbietungen und dem spürbaren Zusammenhalt der Mitglieder auf einer ebenso wunderbaren Bühne. „Außerdem hat sich ein gutes persönliches Verhältnis zwischen uns entwickelt“, betonte Helmut Brunner zu Walter Kolbeck, dem Vorsitzenden des Lichtenegger Bundes.

Foto: Peter Spranger

© 2017 Lichtenegger Bund